Paar- und Sexualberatung – auch online

Ich bin die „Paarberaterin mit dem Hausboot“. Ich begleite dich / euch auf einer Reise – zu mehr Intimität und Nähe, zu mehr Vertrauen in dich und eure Partnerschaft, zu mehr Liebe, damit sie wieder fliessen kann – so wie am Anfang.

gemeinsam auf der Saòne unterwegs

In langjährigen Partnerschaften schleicht sich oft Routine ein. Manchmal sind Kommunikation und Sexualität eingeschlafen. Möglicherweise fühlt man sich deshalb einsam, frustriert und hilflos und weiss nicht mehr weiter.

Vielleicht hast du dich mit deinem Partner oder deiner Partnerin im „Home-Office“ auch viel häufiger gesehen, als ihr es gewohnt wart. Übermässige Zweisamkeit, auch mit der geliebtesten Person, kann zu Spannungen und Konflikten führen.

Mache jetzt den Test – ist eine Paarberatung sinnvoll für uns?

Schicke mir deine Antworten per Mail. Als Dank dafür schicke ich dir die „Anleitung zur Herz-Zeit“.

Zum Selbsttest

Ich zeige liebevoll und einfühlsam Wege auf, damit sich mehr Nähe zu sich selber, zum eigen Körper, zu erfüllender Sexualität und zum Gegenüber entwickeln darf. Lebendigkeit und Nähe in einer entspannten, harmonischen Beziehung kann wieder entstehen …

„Beziehung ist zu gross, als dass sie zwei Menschen alleine bewältigen können.“

Willem Poppeliers, holländischer Körpertherapeut

Somit leiste ich „Friedensarbeit“ – sowohl online, als auch live nahe Bern oder auf den Paar-Reisen auf unserem Hausboot Serena in Frankreich.

Warum zu mir?

Hier ist meine Geschichte:

Natur pur auf der Saòne

Warum gerade jetzt eine Paar-Beratung?

  • weil ihr das Gefühl habt, alleine nicht weiter zu kommen, immer am selben Punkt zu landen und nicht heraus zu finden
  • weil du deine Umgebung nicht damit belasten willst oder niemanden zum Darüber-Reden hast
  • weil ihr eure Ehe nicht so leicht aufgeben wollt
  • weil ihr doch noch immer etwas füreinander empfindet
  • weil ihr gerade JETZT (zu-)viel Zeit miteinander verbringt
  • weil …

Dazu ein noch immer brandaktuelles Thema: Partnerschaft und Home-Office. Genau das trifft seit zwei Jahren zu – zögere nicht, Hilfe anzunehmen, damit es „nicht zu gross zum Bewältigen wird“.

Themen, die gerade jetzt hochkommen: Wie geht es weiter? Wie überstehen wir die nächste Zeit gesund und frei – in einer so stark gespaltenen Gesellschaft? Die Angst vor Krankheit, die Angst vor Existenzverlust, die Angst vor Fremdbestimmung oder vor Isolation und Einsamkeit zeigen sich. Da ist es nochmals eine grössere Herausforderung als unter normalen Umständen, in einer Partnerschaft zu leben, und diese Zeit gemeinsam zu bewältigen. All das führt leicht dazu, dass Unzufriedenheit und Ablehnung entstehen.

Vorteile des Online-Coachings

zum Weiterlesen

… weil ich aus meiner intensiven Lebenserfahrung von Geburt und Tod (30 Jahre in erster Ehe, 2 Töchter, diverse Auslandsaufenthalte, Tod meines ersten Mannes, jetzt in zweiter Ehe im Ausland) und meinen langjährigen, sehr unterschiedlichen Aus- und Weiterbildungen schöpfen kann.
Zum Weiterlesen …

Eine Paarberatung kann aus vielen Gründen sinnvoll sein – nicht nur dann, wenn eine Trennung im Raum steht. Sie kann helfen, eure Partnerschaft besser, tiefer, lebendiger und intensiver zu erleben. Nehmt diese Unterstützung an! Tut euch und eurer Beziehung etwas Gutes, indem ihr euch darum kümmert, dass es wieder so harmonisch und entspannt, wie es im Moment möglich ist, bleibt oder wird.

Deshalb – melde dich bei mir, falls du zunehmenden Frust auf den/die PartnerIn bemerkst und du dich gemeinsam mit jemand Aussenstehenden besprechen willst, wie du am besten mit dieser, ganz speziellen Situation umgehen könntest > Kontakt

Haben andere Paare ähnliche Konflikt-Themen?

Zum Weiterlesen …

Was erwartet mich bei einer Paar-Beratung?

Eine Beratungs-Einheit kann so aussehen > zum Weiterlesen …

Noch etwas…

Deine Blumen wollen gehegt und gegossen werden, damit sie gut gedeihen. Damit der Garten deiner Beziehung blühen kann, braucht er auch deine konsequente und liebevolle Pflege.

„Präventive Paarberatung“ hilft dabei – siehe „Ohne Beziehungskrise zum Paartherapeuten“ – statt zu warten, bis man sich nichts mehr zu sagen hat, gehen Paare vorab in die präventive Therapie“ > SonntagsZeitung_2017-12-10 – noch immer aktuell, wenn auch schon 4 Jahre alt.